Berater / Consultant im Datenschutz-/IT-Compliance-Management

Berater / Consultant im Datenschutz-Management, externer DSB

ENTWEDER

ausgebildeter Datenschutzbeauftragter, Datenschutzkoordinator, Wirtschaftsjurist/in, Informationsjurist/in, Rechtsanwalt/Rechtsanwältin

mit IT-Interesse und mindestens gundlegenden Kenntnissen im Bereich Datenschutz, idealerweise mit Kenntnissen in typischerweise angrenzenden Rechtsgebieten.

=>  wo Hacker auf Jurist trifft oder umgekehrt? (natürlich auch in weiblicher Form)

ODER

IT-(Sicherheits-)erfahrener Mitarbeiter mit Ambitionen, die rechtlichen Hintergründe kennenzulernen bzw. zu vertiefen und als Datenschutzbeauftragter (perspektivisch auch Datensicherheitsberater/IT-Sicherheitsberater (Schwerpunkt: organisatorische Datensicherheit) tätig zu werden.

=>  gibt es den/die IT-Mitarbeiter(in), der sowohl auf Geschäftsführungs-Ebene  wie auch gegenüber Mitarbeitern, Datenschutz-Themen verständlich formulieren kann?

Wir sind eine kleine Beratungsfirma mit Mandanten im Bereich der kleinen und mittelständischen Unternehmen, sowie Deutschland-Niederlassungen internationaler Konzerne. Wir stellen externe Datenschutz- und IT-Sicherheitsbeauftragte bei unseren Kunden, wobei der Datenschutz das eindeutig größere Geschäftsfeld ist.

Unsere Service-Mentalität und das pragmatische Vorgehen, sowie konkrete Umsetzungshilfe und Verständnis für den Mittelstand sind unser Markenzeichen.

Fast alle Mandanten befinden sich im Radius von 100km um unseren Büro-Standort in Darmstadt, haben ggf. jedoch weitere, zu besuchende Niederlassungen deutschlandweit. Die Reisetätigkeit bezieht sich daher auf Tagesreisen, selten mehrtägige Reisen.

Unser Büro – teilklimatisiert und modern, mit gewisser Start-Up-Atmosphäre – befindet sich im Europaviertel in Darmstadt, unmittelbar hinter dem Hauptbahnhof.

Zudem betreiben wir eine eLearning- und Webinar-Plattform, daher ist die Erstellung weiterer Inhalte bzw. Entwicklung neuer Schulungsthemen, sowie ggf. die Mitwirkung an der Produktion oder auch das Halten von Vorträgen und Schulungen bzw. Webinaren möglicher Aufgabenbestandteil.

Die selbständige Bearbeitung von datenschutzrechtlichen Fragestellungen bzw. Recherche von Sachfragen inkl. Formulierung einer Lösungsoption sowohl im schriftlichen wie im telefonischen Kundenkontakt, bei Tätigkeiten beim Kunden vor Ort, wie auch in Zuarbeit zum benannten Datenschutzbeauftragten sind Hauptinhalt der Tätigkeit. Übernahme der Verantwortung für eigene Mandate wird gewünscht und gefördert.

Erweiterte Anwenderkenntnisse und Professionalität im Umgang mit PCs und dem Microsoft-Office-Paket, insbesondere Word und Powerpoint setzen wir voraus. Wir arbeiten mit einer internen Wissensmanagement- und Dokumentations-Plattform sowie einem Ticket-Management, in dem auch gearbeitete Aktivitäten und Zeiten protokolliert werden. Arbeitszeiten sind zu dokumentieren als Basis für die Rechnungserstellung.

Zur Partizipation am Unternehmenserfolg werden nach Ermessen der Geschäftsleitung (und ohne Begründung einer regelmäßigen verpflichtung) jährlich Boni – in Anlehung an das Geschäftsergebnis bzw. Unternehmenszielerreichung- ausgeschüttet.

Wir fördern die Weiterbildung unserer Mitarbeiter durch Teilnahme an Veranstaltungen sowie nach Absprache durch die Ermöglichung von Referententätigkeit.

Verhandlungssicheres Englisch sowie Kenntnisse im IT-Bereich sind von Vorteil. Intrinsisches Interesse, die Funktionsweise der technischen Systeme zu durchdringen, um diese rechtlich zu bewerten, ist daher unabdingbar.

Bitte senden Sie Ihre Bewerbungsunterlagen per E-Mail an: hr (ät) daschug.de und fügen Sie den Unterlagen zwei in Microsoft PowerPoint gestaltete Seiten bei, die Ihren Lebenslauf und Ihre Kernkompetenzen darstellen! Wir bevorzugen Bewerbungen per E-Mail, haben aber auch Verständnis dafür, wenn Sie sich lieber schriftlich bewerben, weil eine Übermittlung sensitiver Daten über das Internet immer ein Risiko birgt. Schriftliche Bewerbungen werden jedoch nicht zurückgeschickt.


Reisekosten für etwaige Bewerbergespräche sowie Bewerbungsspesen werden nicht übernommen.


Personen, mit denen wir in möglichem Wettbewerb stehen (andere Datenschutzbeauftragte oder Juristen) oder solche, die diese Tätigkeit nebenberuflich als mögliche Vertriebsplattform für ein eigenes Gewerbe, eine eigene freiberufliche Tätigkeit oder Angestelltenverhältnis z.B. im Bereich Rechtsberatung und/oder Referententätigkeit nutzen könnten, lehnen wir tendenziell ab, da wir sicherstellen müssen, dass wir unsere Kunden Anbieter-neutral beraten wollen. Im Falle einer Bewerbung legen Sie bitte dar, wie Sie eine andere freiberufliche oder gewerbliche Tätigkeit von der Tätigkeit wie ausgeschrieben zu trennen gedenken.


Bewerber bitten wir, unsere Datenschutzhinweise für Bewerber zur Kenntnis zu nehmen.